Samstag, 21. Mai 2016

Katjes jes jes jes - Gummibärchen brauchen keine tierische Gelatine


Es gibt Momente im Leben, die auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren. Letzte Woche brachte mir der Postbote ein rießiges Paket. Voller Erwartung und Vorfreude öffnete ich das Paket und dachte für einen Moment meinen Augen nicht zu trauen. Ich war hin und weg. Das Team von Katjes ermöglichte mir tatsächlich einen Produkttest ihrer fruchtigen Veggie Produkte. Ich war überglücklich beim Anblick der bunten, liebevoll aufgemachten Fruchtgummitüten.

Die Katjes Fassin GmbH + Co. KG ist drittgrößter Hersteller im deutschen Zuckerwarenmarkt  und bietet ein breites Sortiment an vegetarischem Fruchtgummi und Lakritz an. Als Vorreiter in der Branche verfolgt das Familienunternehmen seit Jahren mit dem Motto "I love Veggie" einen unaufhaltsamen Veggie-Trend. Alle Produkte die ich euch heute hier präsentiere sind Veggie, also voll und ganz vegetarisch und ohne tierische Gelatine. BSE, Vogelgrippe oder Gammelfleisch - diese Stichworte sind ein fester Bestandteil der  Berichterstattung in den Medien. Deshalb  verzichten immer mehr Verbraucher auf bestimmte Nahrungsmittel, wie z.B:  tierische Gelatine. Es ist gut, das Katjes hier rechtzeitig den richtigen Zeitpunkt zum Veggie- Wechsel erkannt hat.

Fast unglaublich aber wahr aus Fliegenfängern wurden Lakritzkatzen!

Die Erfolgsgeschichte der Katjes Fassin GmbH + Co. KG beginnt mit einer kleinen Katze oder auch mit einem 1910 von Xaver Fassin mitgebrachten Lakritz Rezept aus Sizilien. Da es im Sommer mehr Fliegen gibt als im Winter, erscheint es logisch, dass im Sommer auch mehr Fliegenfänger gebraucht werden. Also was könnte man dann den in den umsatzschwachen Wintermonaten produzieren um nicht in die roten Zahlen zu rutschen? Ganz klar, Lakritz! Xaver Fassin, eigentlich Teilhaber eines niederländischen Unternehmens für Fliegenfänger und Insektenschutz, verstand es den Zuckersirup den man für die Fliegenfänger Produktion im Sommer benötigt für die Produktion von Lakritze im Winter zu nutzen - schließlich schlummerte ein traditionelles Rezept seit geraumer Zeit in seinem Besitz. Aus diesem Rezept entwickelt sein Sohn Klaus kleine, schwarze Lakritz Katzen mit dem Namen "Katjes". Dies ist das holländische Wort für "kleines Kätzchen", welches Namensgeber für das traditionsreiche Familienunternehmen in Emmerich am Niederrhein werden sollte. Die Lakritzkatzen wurden schnell zu einer Lieblingsnascherei der Deutschen. 1971 begibt sich Katjes neben der Produktion von Lakritz auf ein völlig neues Gebiet und entwickelt das erste Fruchtgummi mit Joghurt. Joghurtpulver in Verbindung mit herkömmlicher Fruchtgummimasse brachte die sog. Joghurtgums hervor. Bis heute sind die Katjes Yoghurt-Gums das umsatzstärkste Produkt des Unternehmens. Für Yoghurt Gums warben bereits etliche Prominente wie Stefan Raab (1999), Heidi Klum (2000–2008), Tim Mälzer (2007), Lena Gercke (2008), Dana Schweiger (2009), Reiner Calmund(2010) und Alexandra Neldel (2010). Innovativ geht es weiter, denn Katjes verzichtet seit 1988 als Erster im Markt auf künstliche Farbstoffe und verwendet ausschließlich Fruchtsäfte, -pürees und -extrakte sowie Frucht- und Pflanzenkonzentrate. Im Jahr 2007 geht Katjes sogar noch einen Schritt weiter und verwendet für seine Fruchtgummis nur noch natürliche Aromen. In den letzten Jahren hat Katjes seinen Fokus komplett auf Nicht-Gelatine Produkte gelegt.

Was mich besonders beeindruckt hat, das sich Katjes Nachhaltigkeit als wichtiger Teil der Firmenphilosophie bewahrt. Bei Katjes lauten die Eckpfeiler: Natürlichkeit, Umwelt, Familie und Qualität. Die vielleicht ungewöhnlichste Investition im Bereich Nachhaltigkeit aber findet sich in den Bonbonfabriken selbst, genauer: Bei den gut 350 Beschäftigten in den drei Produktionsstätten des Familienunternehmens in Emmerich, Remshalden bei Stuttgart und Potsdam. Dazu zählt auch die Einstellung gegenüber älteren Mitarbeitern. In Potsdam betreibt das Familienunternehmen eine Fabrik, in der fast ausschließlich ältere Menschen arbeiten. Dort wurden eigens in Hebebühnen und Stehhilfen für die Mitarbeiter investiert, damit sie bei der Arbeit ihren Rücken entlasten können. Regelmäßig kommt außerdem ein Physiotherapeut ins Werk und zeigt allen Mitarbeitern Übungen, mit denen sie zuhause ihre Muskulatur trainieren können. Und weil zum sozialen Verantwortungsbewusstsein der Firma nicht nur die Förderung der Älteren, sondern die aller Generationen gehört, erhalten junge Eltern von dem Zuckerwarenhersteller für jedes Baby eine Starthilfe von 1.500 Euro. Wenn ihr mal in der Nähe von Potsdam seid müßt ihr unbedingt die „Gläserne Fabrik“ von Katjes besuchen. Diese wird wegen der riesigen Glasscheibe im Produktionsbereich, die es den Besuchern ermöglicht, den Mitarbeitern bei der Bonbonherstellung über die Schulter zu schauen so genannt. Täglich purzeln in der Produktionsstätte tausende Bonbons über die Laufbänder, und der Betrieb ist mit den Jahren ein beliebtes Ziel für junge und alte Naschkatzen aus ganz Deutschland geworden.


Quelle: Katjes


Fazit: Der Internetauftritt von Katjes ist wirklich ausergewöhlich liebevoll, übersichtlich und informativ gestaltet. Hier erhaltet ihr für jede einzelne Sorte Nährwertangaben und die genauen Inhaltsstoffe. Viele Sorten kannte ich persönlich vorher noch gar nicht, deshalb lohnt sich ein Besuch der Webseite auf jeden Fall.  Schön finde ich, dass ich hier vegetarisch genießen kann. Dafür steht der grüne "Veggie" Aufkleber auf den Packungen.

Ich durfte folgende Sorten testen:

Glücksgefühle,Yoghurt-Gums,Tropenfrüchte,Grün-Ohr-Hase,Fred,Ferkel,Tappsy, Joggergums,Grünschnabel,Katzenpfötchen,Grün-Ohr-Bärchen,Yoghurt-Schoko-Gums.


Mein persönliches Katjes-Frucht-Gummi-Sortiment stellt sich vor:


Glücksgefühle:
wir schmecken sehr fruchtig mit einem Hauch von Lakritze. Hab ich nicht einen tollen Namen? Mich gibt es als Kleeblatt, Hufeisen oder Herz.


 

Yoghurt-Gums:
Ich bin ein Fruchtgummi gekocht  mit Joghurt. Anstatt Gelatine enthalte ich Citruspektin. In meiner Tüte befinden sich folgende Geschmacksrichtungen: Kirsche, Zitrone, Erdbeere, Himbeere, Heidelbeere und Birne. Ich bin schön weich und schmecke einfach total lecker und fruchtig. 

 


Tropenfrüchte:
die Tropen sind im heimatlichen Wohnzimmer angekommen. Wir schmecken nach sonnenverwöhnten Exoten wie Passionsfrucht, Mango und Kiwi. So richtig fruchtig sind wir weil Katjes Fruchtsaft und Mango-Püree für unsere Rezeptur verwendet.


 


Grün-Ohr-Hase:
Darf ich mich vorstellen? Ich bin ein Schaumzucker-Häschen mit leckeren Fruchtgummi-Ohren. Mein linkes Ohr ist grün und ich schmecke nach Kirsche und Erdbeere.

 


Fred Ferkel: 
Kirsche, Erdbeere oder Himbeere: eine leckere Ferkelei-los gehts mit meinen leckeren  Fruchtgummiohren. Weicher rosa Schaumzucker, locker aufgeschlagen, und Fruchtgummi in verschiedenen Geschmacksrichtungen machen mich zu einem besonderen Geschmackserlebnis.


 
Tappsy:
Ich  präsentiere mich in coolem schwarz und weiß mit roter Fruchtgummi-Nase. Ich bin herrlich lecker lakritzig und soo soft.

 


Jogger-Gums:
ich schmecke fruchtig nach Himbeere, Zitrone, Orange, Johannisbeere und Apfel-Zimt. Fruchtiger Kauspaß auf ganzer Strecke. Ich bin mit Traubenzucker angereichert und sorge somit  für den nötigen Energie-Kick nicht nur beim Joggen.


 


Grünschnabel:
Hallo, ich bin der Katjes Kakadu ich bringe euch die Tropen direkt nach Hause auf die Couch. Ich schmecke herrlich tropisch nach Kaktusfeige, Passionsfrucht und Ananas.

 


Katzenpfötchen:
Mich gibt es schon seit 1960.Bin ich nicht ein süßes Katzenpfötchen? Ich schmecke nach würzig-süßem Lakritze.

 


Grün-Ohr-Bärchen:
Ich habe ein grünes Ohr und schmecke so unglaublich lecker das ich mich 2013 als umsatzstärktes Produkt so gut verkauft habe, das ich sogar einen Preis gewonnen habe. Ich schmecke lecker nach Kirsche, Zitrone, Orange, Ananas und Apfel ist das nicht bärenstark?




Yoghurt-Schoko-Gums:
Ich bin ein fast herkömmliches Yoghurt-Gums allerdings mit Zartbitter-Schokofüßchen- herrlich schokoladig und brandneu.



Ich selbst bin mit Katjes aufgewachsen. Mein Vater ist der totale Yoghurt-Gums-Freak. Er war total aus dem Häuschen das es die Yoghurt-Gums nun auch mit Schokofüßchen gibt.Es ist super das Katjes immer wieder etwas Neues produziert aber auch Klassiker wie die bereits seit 1971 auf dem Markt befindlichen Yoghurt-Gums im Sortiment läßt .Ich werde mir auf jeden Fall immer wieder Katjes- Tüten kaufen und mag eigentlich auch fast jede Sorte!
Allerdings muss ich sagen, dass pure Lakritze leider nicht so ganz meinen Geschmack trifft, weshalb ich diese Packungen gleich an meine Oma verschenkt habe. Die ist ganz vernarrt in Lakritze. Sie schwelgt dann immer gleich in ihren eigenen  Kindheitserinnerungen und ich war froh das ich hier damit eine Freude bereiten konnte.
Nochmals ein ganz großes  Danke an das Team von Katjes für den tollen Produkttest.

Ich hoffe ich konnte euch die Firma Katjes und ihre tollen Produkte ein wenig näher bringen.


Also Katjes jes jes jes
Seid lieb gegrüßt von eurer Naschkatze Feline




Kommentare:

  1. Ich liebe Katjes Gummibärchen, es ist echt toll zu wissen dass man keine tierische Gelantine isst! & schöne Bilder übrigens :-)

    Liebe Grüße,
    Laura von Lalecherie.blogspot.com ❤️

    AntwortenLöschen