Mittwoch, 8. März 2017

FOREO ISSA HYBRID – ein weiteres Designstück aus Schweden

Elektrische Zahnbürsten kennen wir alle, aber diese hier kennt ihr sicher noch nicht. Immer mehr Menschen greifen heute auf die bequeme, gründliche und zeitsparende Reinigung durch eine elektrische Zahnbürste zurück. Nun hat Foreo eine neuartige hypoallergene, vibrierende Zahnbürste aus Silikon/PTB-Polymer auf den Markt gebracht. 

Vor allem bei stärkerer Bildung von Zahnbelag (z. B. Raucher/ Kaffeetrinker) sorgen PBT Polymerborsten für eine  intensivere Reinigung, während das Zahnfleisch durch die Silikonborsten geschont wird. FOREO ist seit meiner ersten Cooperation meine absolute Lieblingsmarke, wenn es um High-End-Beauty-Tools geht. Ich habe bereits mehrere Blog-Beiträge zu Foreo Produkten veröffentlicht. Ich durfte die Foreo ISSA Hybrid nun exklusiv testen und habe mir mein Modell in Mint ausgesucht. Es gibt übrigens auch noch eine Mini/Mikro Issa Version für Kinder je nach Alter. Sicherlich aber auch für manchen Erwachsene geeignet, wenn man eher einen kleineren Mund hat und einem die normale Issa vielleicht einen Tick zu groß ist. Denn der Bürstenkopf der Issa ist größer als herkömmliche Zahnbürstenaufsätze.  Auch für die Issa Mini gibt es bereits Hybrid Köpfe mit den zusätzlichen Borsten.


Die Foreo ISSA wird übrigens per USB aufgeladen, d.h. sie braucht keine extra Ladestation, was ich bei einem kleinen Badezimmer mit wenig Abstellfläche besonders praktisch finde. Auch unterwegs
lässt sich die FOREO ISSA einfach im eigenen, mitgelieferten Etui leichtgewichtig und einfach transportieren-der perfekte Urlaubsbegleiter also. Das Ladekabel (USB ohne Netzstecker) könnt Ihr dabei zuhause lassen – außer Ihr plant ein halbes Jahr im Ausland…Da sie bereits geladen war, konnte ich sie auch sofort testen. 
Mein erster Eindruck war eine anfängliche Skepsis des Büstenkopfes gegenüber-ein bisschen groß-vielleicht! Obwohl der Kopf so groß ist, komme ich durch das biegsame Silikon doch besser zu den hinteren Backenzähnen als ursprünglich angenommen. Sie liegt gut in der Hand, ist aber auch am Griff sehr breit. Da ich doch nach einiger Zeit feststellen wollte ob ein kleinerer Bürstenkopf für den hinteren Backenzahn/Weißheitszahnbereich (ich hatte da aktuell eine Entzündung und sollte aber besonders gut auf Anraten meines Zahnarztes putzen) besser ist, habe ich einen Versuch mit dem kleineren Bürstenkopf gewagt. Dieser ist im direkten Vergleich ca. 1/3 kleiner als die Version für Erwachsene und ursprünglich für die ISSA mini gedacht. Sie passt allerdings auch problemlos auf die reguläre Ausführung. Mit der kleineren Bürste komme ich nun persönlich deutlich besser zurecht. Ich würde sie daher allen empfehlen, welche auch eher berührungsempfindlich im Mund sind, vor allem bei Vibration an den hinteren Backenzähnen. Dann habe ich jetzt halt eine zweifarbige Zahnbürste im Bad stehen. Der Wechsel der Bürstenköpfe könnte also nicht einfacher sein. Ohne Anstand lassen sie sich austauschen und somit ist der Hauptteil gleich für mehrere Familienmitglieder geeignet. 


Das Putzen ist zunächst einmal total ungewohnt. Es ist einfach ein ganz anderes Feeling mit der Silikonnoppen –Kombination anstatt nur Borsten zu putzen. Die Zähne werden mit den Borsten gereinigt, aber gleichzeitig wird das Zahnfleisch sanft mit den Silikonnoppen massiert. Die ISSA Hybrid ist nicht ganz so sanft wie die normale ISSA, aber immer noch weicher und schonender als jede andere elektrische Bürste. Ideal für diejenigen die Lust auf einen Mix aus normalen Borsten und Noppen haben. Die Issa wird wie eine normale Handzahnbürste benutzt. Nur bleibt das rotieren des Bürstenkopfes aus, denn die Issa vibriert nur auf Knopfdruck im Mund und bewegt sich ansonsten nicht – wie eine normale Handzahnbürste eben. Einmal in die Einkerbung gedrückt geht das Gerät los. Man arbeitet quasi die vier Quadranten im Mund in vier Zeitintervallen von je 30 Sekunden ab. Durch kurze Unterbrechung der Vibration und Lichtimpuls am Boden der Bürste weiß man, dass zum nächsten Quadranten übergegangen werden kann. Insgesamt putzt man so 2 Minuten. Die Intensität der Vibration kann mit den „+“ und „-“ Tasten in 8 Stufen eingestellt werden. Mit der Rückseite des Bürstenkopfes lässt sich dann auch noch die Zunge reinigen. (Es gibt aber auch noch einen speziellen Aufsatz zur Zungenreinigung) Das Gerät schaltet sich nach 3 Minuten automatisch ab. Die Zähne und der Mund fühlen sich nach dem Benutzen ganz anders an, als mit einer normalen Zahnbürste. Die Zähne sind poliert und spiegelglatt. Die Reinigung ist 1A und es gibt nichts zu bemängeln.  Zahnpasta mit aggressiven Schleifkörpern sollte man allerdings vermeiden, da diese dem Silikon (und auch den Zähnen) schaden könnten.


Das besondere an der ISSA ist die Kombination aus Silikonbeschichtung, Silikonnoppen und Bürsten sowie die intensive Pulsationen, der sogenannten Sonic Pulse Technologie. Über die ISSA Hybrid Silikonborsten werden 11.000 hochintensive Pulstionen pro Minute geleitet und erzeugen dadurch Mikro-Schwingungen, die die Zähne und das Zahnfleisch effektiv und schonend reinigen.
FOREO ISSA HYBRID in Kürze
          aus Silikon und PBT-Polymerborsten
          hochintensive Pulsationen -geringe Reibung, hohe Reinigung
          sanfte Massage für das Zahnfleisch
          Entfernt Verfärbungen
          ideal für empfindliche Zähne und Zahnfleisch
          Eine Aufladung hält 365 Mal!
          integrierter Timer (mit Licht und Vibrationsalarm)
          8 Intensitäten (mit + / – steuerbar)
          Austausch des Bürstenkopfes 1-2x im Jahr
          wasserdicht
          ergonomisch geformt
          2 Jahres-Gewährleistung, 10 Jahre Herstellergarantie
          erhältlich in vier Farben (blau, schwarz, lavendel, türkis)

Preis: 169€ z.B. bei Breuninger oder direkt bei Foreo



FAZIT:
Generell muss ich sagen, bin ich jemand der sehr auf seine Zahnpflege achtet. Im Laufe der Jahre habe ich die verschiedensten Zahnbürsten ausprobiert. Deshalb verwende ich von der herkömmlichen Handzahnbürste über eine elektrische aufladbare Bürste auch eine Schallzahnbürste, Zahnseide und auch Dentalsticks. Eine ganz neue Art der Zahnreinigung und ein komplett neues Feeling ist für mich nun die ISSA Hybrid. Überzeugt hat mich definitiv die schonende Zahnreinigung (wer Probleme mit empfindlichen Zähnen und Zahnfleisch hat, dem würde ich zu dieser Bürste raten), der Timer der mir immer genau ansagt wie lange ich noch zu putzen habe und auch der hypoallergene, hygienische 3D Silikon-Bürstenkopf. Das Silikon ist schnelltrocknend und nicht porös. So können sich auch keine Bakterien mehr vermehren. Optisch gefällt mir vorallem das außergewöhnliche, witzige und moderne Design der FOREO ISSA. Nach dem Gebrauch steht sie stabil auf meiner Ablage im Bad. Sie ist ein echter Hingucker und auch die Handhabung ist sehr einfach. Besonders hervorzuheben ist die megalange Akkulaufzeit der FOREO ISSA HYBRID. Da kann meine herkömmliche Elektrozahnbürste überhaupt nicht mithalten, die ich mindestens ein bis zweimal wöchentlich aufladen muss. Wirklich positiv hervorzuheben, ist der zusätzliche Schutzdeckel auf der Rückseite des Gerätes. Bei meiner Gesichtsreinigungsbürtse FOREO Luna ist der Ladeeingang leider nicht durch einen Deckel geschützt. Obwohl versprochen wird, dass dieser wasserfest ist, habe ich immer ein wenig Bedenken, meine FOREO Luna lange unter fließendem Wasser zu verwenden. Auch sehr positiv anzumerken ist das seltene Wechseln des Zahnbürstenkopfes. Bei der FOREO ISSA HYBRID muss ich den Bürstenkopf maximal zweimal jährlich wechseln, während ich bei einer herkömmlichen Elektro-Zahnbürste diese deutlich öfters wechseln muss. Der Preis ist zwar immens, allerdings hat man mit der Issa ein werthaltiges Produkt, an dem man seine Freude hat. Als weltweit erste elektrische Zahnbürste vollständig aus Silikon, ist die ISSA von Foreo sicher eine super Zahnpflegemöglichkeit zur Reinigung, Massage und Aufhellung der Zähne für Zuhause.

Was haltet ihr von der Foreo Issa Hybrid? Wäre eine Zahnbürste mit Silikonborsten etwas für euch oder bleibt ihr lieber bei einer herkömmlichen Handzahnbürste? 

Eure Feline






1 Kommentar:

  1. Ich hatte tatsächlich das Vorgängermodell, aber nach einiger Zeit hatte ich auch einfach das Gefühl, dass meine Zähne nicht so sauber werden. Letztendlich bin ich dann doch wieder zu einer normalen elektrischen Bürste gewechselt. Die Idee mit den zusätzlichen Bürsten finde ich aber auf jedenfall sehr gut! Alles Liebe, Lisa

    AntwortenLöschen