Mittwoch, 24. Mai 2017

EAT SMART, FEEL GOOD UNSER TÄGLICH BROT GIB UNS HEUTE

Hallo ihr Lieben,
vor kurzem durfte ich verschiedene Brötchen der österreichischen Firma "Eat the Ball" testen und war hin und weg. Die Brötchen fallen nicht nur durch ihre besonderen Formen, sondern vorwiegend durch ihr supertolles Design auf.   
Für den klassischen Bäckerbetrieb wird der Überlebenskampf hierzulande immer härter. Das mit dem Brot backen ist so eine Sache. Die Regale im Supermarkt sind prall gefüllt, das Angebot an Fertigware ist groß. Das Ergebnis oft ernüchternd. Der Geschmack oft fade, langweilig, trocken, bröselig am nächsten Tag oft ungenießbar- abgepackte Brote sind meist alles andere als lecker. Brotbacken kostet nämlich viel Zeit und Geld. Der Kunde verlangt perfekt aussehendes Brot: ein saftiges Innenleben, eine knusprige Kruste und tagelange Frische. Brot und Gebäck haben in Zeiten von Billig-Bäckerei-Ketten mittlerweile einen regelrechten Wegwerf-Charakter entwickelt. Da werden die Bäckereiketten angehalten, bis zum Ladenschluss volle Brotregale zu präsentieren trotz des Wissens um diesen Schwachsinn. Denn verkauft wird die Ware dann nicht mehr, bestenfalls den Tafeln weitergegeben, als Biomasse "vergast" oder verheizt oder aber den Schweinen zum Fraß vorgeworfen. Jede Bäckereikette entsorgt im Schnitt pro Woche so 2,7 Tonnen Brot. Bäcker, die sich jedoch etwas einfallen lassen, haben aber durchaus Zukunftsperspektiven. Ein Ball-Brot aus Österreich zum Beispiel möchte ein Zeichen gegen diese Wegwerfgesellschaft setzen. Alles begann 2007 mit einem Forschungsprojekt - Brot mal anders! Nach einer Entwicklungszeit von fünf Jahren entschlossen sich die Gründer Michael Hobel und sein Partner Norbert Kraihamer, Eat the Ball im Jahr 2012 in Österreich auf den Markt zu bringen. Die Basis bei der Herstellung bildet die Technologie „pro.ferment.iced“. Dieser Fortschritt ermöglicht es, Brot in speziellen Formen herzustellen. Eat the Ball ist eine völlig neue Art von Gebäck, dreidimensional und originalgetreu in Form von Spielbällen hergestellt. Dieses Brot in Form (eher Brötchens-90 gramm schwer) verspricht, das erste mit Niedertemperatur gegarte Markenbrot der Welt zu sein. 
Die Produkte sind in der Tiefkühlabteilung z.B bei Edeka erhältlich. Es ist tiefgefroren bis zu 1,5 Jahre haltbar. Das Brot muss lediglich aufgetaut werden-nach ca. 110 Minuten kann man das Brot genießen. Nach dem Auftauen behält das Premium-Gebäck für 24 Stunden unverändert seine Frische und bis zu zwei Tage seinen vollen Geschmack. Natürlich kann man das Brot auch in der Mikrowelle auftauen oder im Backofen(nach ca. 15 Minuten kann man den Ball dann aus dem Backofen holen und super frisch genießen -es wird schön knusprig.)
Wenn ihr wollt begleitet euch Eat the Ball quasi durch den Tag: vom Frühstück, über den Pausen-Snack als (getoastete) Sandwiches, als Beilage zur Suppe oder Salat bis hin zu mit Nuss-Nougat-Creme gefüllten Bällen für die Süßmäuler unter uns. Besonders gut schmecken die gefüllten Nuss Nougat Brötchen, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen und noch relativ warm sind, da nämlich dann die Nuss-Nougat Füllung schön geschmolzen ist.
Seit fünf Jahren ist Eat the Ball nun auch in Deutschland auf dem Markt. Das Ziel der beiden Gründer von Eat the Ball ist es, das Ballbrot als echtes Marken-Brot zu etablieren.  Eat the Ball möchte nicht nur extrem nahrhafte und gesunde Brote herstellen, sondern diese auch noch besonders aussehen lassen.

Es gibt zwei Brot-Linien:


Die Original- Line ist ein einfach gutes, wertvolles Weizenbrot 
(nur Weizenmehl, Hefe, Wasser, Zucker, Salz, Gersten- und Weizenmalzmehl, Butter)

Die Multi -Line besteht aus bestem Multikorn, mit Multivitaminen und Mineralien.
(Allergiehinweis: Weizen, Roggen, Dinkel)

Du erhältst die Brötchen fast alle im 4er Pack, bis auf den Hockey Puck, die nur im 24er Pack.

Den „Ball“ gibt es in folgenden Formen:

    - Earthball
    - American Football
    - Fussball
    - Hockey Puck
    - Baseball
    - Volleyball
    - Basketball
    - Boosted Nuss-Nougat
 
Das Brot sieht aus wie eine Mischung aus Weckle wie wir Schwaben sagen, Semmel wie die Bayern sagen und Milchbrötchen. Es ist weich (eignet sich daher auch für Kinder und ältere Menschen), ist fluffig, riecht und schmeckt sehr aromatisch und ist auch bei der Verarbeitung überaus stabil, zerfällt nicht gleich und es macht richtig satt.
EAT THE BALL ist eine echte Innovation in Sachen Brotkultur. Ich fand es besonders praktisch, dass man die Brötchen immer wieder einfrieren kann. In einem Frischebeutel kann man die Brötchen sogar bis zu 3 Tagen lagern. Besonders Kinder, Jugendliche und Foodblogger werden mit diesem Brot ihre helle Freude haben. Ideal als Schulsnack oder auch für zwischendurch. Die Brotbälle von 'Eat the Ball' kommen wirklich an. Nicht nur bei kleinen und großen Ball-Sportfans, sondern bei der ganzen Familie. Die Brotbälle bieten allerhand Gestaltungsmöglichkeiten und peppen jedes Buffet auf.
Vielleicht eine Idee für euer nächstes Partybüffet.😊

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig neugierig auf die Brotbälle machen.  
Liebe Grüße Feline
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen